über CONVEMA

Wir organisieren
Gesundheit

Der Startschuss für die CONVEMA Versorgungsmanagement GmbH erfolgte im Mai 2007 in Berlin. Als Dienstleister unterstützt CONVEMA Krankenkassen, Ärzte, Krankenhäuser und weitere Akteure im Gesundheitswesen im Versorgungs- und Vertragsmanagement. Dabei liegen die Kernkompetenzen in der Übernahme von Managementaufgaben und der Leistungsabrechnung. 

Mehr...

CONVEMA im Überblick

Auch so sind Sie schnell im Film.

Versorgungsprogramme - Psychotherapie

Maßgeschneiderte modulare Therapie bei psychischen Erkrankungen

Rund zwölf Prozent aller Arbeitsunfähigkeits-(AU-)Tage sind durch psychische Erkrankungen begründet. Daher besteht in diesem Bereich dringender Handlungsbedarf. Die CONVEMA hat dafür ein Behandlungsprogramm entwickelt, die sogenannte Integrierte Psychotherapeutische Steuerung (IPS). Durch ihren modularen Aufbau ermöglicht sie eine maßgeschneiderte und einzelfallbezogene Therapie. Psychotherapeuten halten im Rahmen dieses Programms bestimmte Terminkontingente für die selektivvertragliche Versorgung frei. Diese Termine können von der Krankenkasse direkt gebucht werden.

Die Behandlungsmodule sind wie folgt aufgebaut:

IPS-Behandlungsmodule

Modul 1 (Standardverfahren) erlaubt durch seine universelle Auslegung, das gesamte Spektrum der psychotherapeutischen Versorgung selektivvertraglich abzudecken und so die Regelversorgung zu ersetzen.

Modul 2 (Vermittlungsverfahren) ermöglicht der Krankenkasse bei direkten Versichertenanfragen, zum Beispiel wegen eines schnelleren Termins oder eines Antrags auf Kostenerstattung, die rasche Vermittlung eines Therapieplatzes bei einem Vertragspsychotherapeuten, dessen Abrechnung im Morbi-RSA berücksichtigt wird.

Modul 3 (Steuerungsverfahren) beinhaltet die Auswahl potenzieller Patienten nach den häufigsten psychiatrischen Diagnosen auf den AU-Meldungen (F32.*, F33.*, F43.*, F41.2*) und das Angebot eines schnellen Einstiegs in die Therapie. Neben der Regelversorgung (Kurzzeit-, Langzeittherapie etc.) sind bis zu drei Interventionsgespräche, ein Abschlussgespräch und eine Ultra-Kurzzeittherapie (bis zu zehn Sitzungen) möglich.

Modul 4 (Intensiv ambulante, tagesklinische und stationäre Therapie) selektiert schwer psychisch kranke Versicherte anhand der AU-Diagnose oder der Krankenhausverordnung und bietet Ihnen eine neuartige Verbindung aus ambulanter und stationärer Psychotherapie: Im Einzelnen stehen ambulante Intensivtherapien, tagesklinische Behandlungen, therapeutische Wohngemeinschaften und Intervalltherapien als Behandlungskonzepte zur Wahl.

Teilnehmer an diesem Behandlungsprogramm sind unter anderem die
Polikum Berlin GmbH und das psychotherapeutische Zentrum InThera GmbH.

Für weiterführende Informationen wenden Sie sich bitte an:

Detlef Chruscz (Geschäftsbereich Versorgungssteuerung / Services)
T 030 2593861 – 121
F 030 2593861 – 199
E detlef.chruscz(at)convema.com

Nähere Informationen zu den übrigen Versorgungsprogrammen:

Planbare Operationen in Berlin-Brandenburg 

Planbare Operationen in Mitteldeutschland

Gelenkersatz/Endoprothetik

Degenerative Rückenerkrankungen